Digitales Röntgen

NEUESTE TECHNIK und DIGITALES RÖNTGEN

In unserer Praxis hat der Röntgenfilm ausgedient. Zur Optimierung bei geringerer Strahlenbelastung und zur Verbesserung der Untersuchungsqualität gegenüber der herkömmlichen Röntgentechnik verwenden wir eine Röntgenanlage der neuesten Generation und einen neuen Generator mit grösstmöglicher Präzision zur Minimierung der Dosis bei gleichzeitig höchst möglicher Bildqualität.
Die Bildverarbeitung erfolgt digital. Die Bildaufnahmetechnik, die Weiterverarbeitung und die Bildspeicherung erfolgt auf digitalem, elektronischem Weg, ebenso wie die Untersuchungszuweisung, die Befunderstellung und die Befundübermittlung.

Beim digitalen Röntgen entfällt jede unnötige Strahlenbelastung infolge unnötiger Wiederholungsaufnahmen, da Belichtungsfehler weitgehend ausgeglichen werden können. Das digitale Röntgenbild kann zudem weiter verarbeitet werden, was mit der herkömmlichen Röntgentechnik nicht möglich war. Auf die Benützung von Röntgenfilmen kann verzichtet werden. Das digital gespeicherte Bild kann jederzeit auf dem Datenweg in die ganze Welt übermittelt werden. Dadurch ergibt sich neben der qualitativen Verbesserung auch eine beträchtliche Umweltentlastung und es sind weniger Wiederholungsaufnahmen nötig.

Als Patient merken Sie von dieser technischen Revolution nichts, denn die Erstellung des Röntgenbildes hat keine Änderung erfahren. Aber anstelle der bisher verwendeten Chemikalien und Röntgenfilme arbeitet der Computer: Ein spezielles Lesegerät erfasst das Röntgenbild und archiviert es im Computer.
 

Vorteile:

  • Bessere bildliche Darstellung und damit aussagekräftigere Beurteilungsgrundlage
  • Patientenschonend durch deutliche Reduktion der Strahlendosis
  • Nachträgliche Verarbeitung (Kontrastierung, Vergrösserung verdächtiger Stellen) ermöglicht Zusatzinformationen zur weiteren Erhöhung der Diagnosesicherheit
  • Spezielle Markierungen und Ausmessungen für eine digitale Operationsplanung im Röntgenbild
  • Kaum Wiederholungsaufnahmen
  • Einfache, weltweite Bildübertragung im digitalen Netz
  • Das digitale Röntgen ist in Verbindung mit der neuesten Generation an Röntgentechnik die momentan bestmögliche und schonendste röntgentechnische Untersuchungsvariante.


Die Strahlenbelastung beim digitalen Röntgen ist sehr gering. In der Folge finden Sie weitere Angaben zur Strahlenbelastung. Machen Sie sich selbst ein Bild:

Untersuchtes Organ

Effektive Dosis (mSV)

Vergleich der Strahlenbelastung pro untersuchtes Organ im Verhältnis zur natürlichen Strahlenbelastung pro Jahr

Natürliche Strahlung in der Schweiz

3

365 Tage

Knochen, Gelenke
Hüfte 0,3 15 1 Monat

< 0,01

< 1Tag

Brustwirbelsäule

0,7

2,5 Monate

Extremitäten
z:B Beine oder Arme

0.05

4 Tage

Becken

0,7

2,5 Monate