Philosophie

Die Orthopädie bietet in Diagnostik und Therapie eine Vielzahl an Möglichkeiten und lässt Raum für verschiedene Heilungsansätze.
Eine patientenorientierte Betreuung und gute Aufklärung ausschliesslich durch mich selbst, eine konsequente Kommunikation und Kooperation mit den Hausärzten und anderen Spezialisten sowie eine ständige Bereitschaft auf dem aktuellen Stand zu bleiben durch die regelmässige Teilnahme an einer Vielzahl von Fortbildungen, dies ist mein Anspruch für ein optimales Behandlungsergebnis. Ziel meiner Bemühungen ist immer zunächst ein konservativer Lösungsansatz. Dies bedeutet, dass ich alles daran setze, meinen Patienten einen operativen Eingriff zu ersparen und diesen nur dann empfehle, wenn es im konkreten Einzelfall unerlässlich erscheint.

Ein grosses Anliegen ist mir der Erhalt der Mobilität bzw. der Gehfähigkeit. Sofern konservative Behandlungsmassnahmen nicht ausreichen, kann diese im Einzelfall durch eine Arthroskopie, eine Umstellungsosteotomie oder durch den Ersatz eines Gelenkes wiederhergestellt werden.

Nicht unterschätzt werden darf meines Erachtens auch die Notwendigkeit vorbeugender Untersuchungen bei Säuglingen, Kleinkindern und Erwachsenen. Gilt es doch Hüftdysplasien, chronischen Fehlbelastungen, schmerzhaften arthrotischen Gelenkveränderungen oder Osteoporose bedingten Frakturen mit all ihren Folgen rechtzeitig vorzubeugen.